Dr. Kay Hoffmann

Wie läuft die Implantation in unserer Klinik ab?


Falls notwendig werden zuerst Knochenaufbaumaßnahmen durch Transplantation von einer anderen Knochenstelle oder durch Einbringen von synthetischen Knochenaufbaumaterialien oder durch Kombination von beidem durchgeführt. Anschließend werden in der gleichen – oder einer drei Monate später anschließenden Operation, die Implantate eingebracht. Natürlich werden alle diese Maßnahmen schmerzarm in örtlicher Betäubung kombiniert mit der Einnahme von Beruhigungsmitteln oder vollständig schmerzfrei in Dämmerschlaf oder Vollnarkose durchgeführt, denn heute muß sich niemand mehr vor Schmerzen bei der oralchirurgischen Behandlung fürchten.


Aber auch danach werden Sie nicht alleingelassen, denn es werden von uns entsprechend der Belastung des Eingriffs, hochwirksame Schmerzmittel mit der längsten Wirksamkeit verabreicht, so dass Sie auch nach der operativen Phase schmerzfrei sind.


Das Implantat braucht einige Monate, bis es unter dem Schutz des Zahnfleisches ohne störende Einflüsse der Mundhöhle fest mit dem Kieferknochen verwachsen ist. Für diese Zeit erhalten Sie eine provisorische Versorgung. Nach der Einheilphase wird der endgültige Zahnersatz mit dem Implantatkörper fest verbunden.